logo

(8.7.2008) Nach Auffassung des Amtsgericht Wiesloch haftet eine Bank für den Schaden, der einem Online-Banking-Kunden durch einem Phishing-Angriff entsteht, wenn der Kunde eine Virensoftware verwendete. Die Installation einer Firewall ist nicht erforderlich (AG Wiesloch, Urteil vom 20. Juni 2008 - 4 C 57/08 -). Die Rechtsprechung lässt sich auch auf Anwälte übertragen.

(10.4.2008) Die Zahlung von Honorar an einen Anwalt stellt sich dann nicht mehr als unanfechtbares Bargeschäft nach § 142 InsO dar, wenn zwischen der Zahlung und der Erbringung der anwaltlichen Leistung mehr als dreißig Tage liegen. Für die innerhalb der dreißig Tage vom Anwalt erbrachten Leistungen hat dieser einen unanfechtbaren Vergütungsanspruch nur, soweit diese Leistung den Wert des Vermögens des Schuldners tatsächlich erhöht hat (nichtamtl. Leitsatz nach BGH, Urteil vom 6.12.2007 – IX ZR 113/06 -).