logo

(1.11.2022) Nachdem der Bundesgerichtshof die subjektive Tatseite des Arztes zum Element der Abwägung bezüglich der Höhe des Schmerzensgeldes gemacht hat (BGH, Urteil vom 08.02.2022 - VI ZR 409/19) muss der Anwalt des Patienten nun auch zum persönlichen Verschulden des Arztes Ermittlungen anstellen und dazu vortragen (vgl. Francke, jurisPR-MedizinR 10/2022 Anm. 3). Damit steigt die workload des Patientenanwaltes weiter. Betrachtet man nun die durchschnittlichen Anwaltsgebühren aus Arzthaftungsverfahren, so wird deutlich, dass das Prozeßmandat mehr und mehr zu einem aufwändigen Zuschussgeschäft für den Anwalt wird.

(21.10.2022) Ein großartiger Spendenaufruf an alle Berliner Anwälte vom Kollegen Beckmann: Spenden für warme Unterwäsche für vom Krieg betroffene Ukrainer über https://www.betterplace.org/de/projects/114440-winterhilfe-fuer-die-ukraine 

(26.8.2022) Ist aufgrund der Gesamtumstände für eine Behörde unklar, ob ein Anwalt tatsächlich von einem Widerspruchsführer bevollmächtigt wurde und fordert die Behörde deshalb die Vorlage einer schriftlichen Vollmacht von dem Anwalt, so führt die Nichtvorlage der Vollmacht dazu, dass der vom Anwalt eingelegte Widerspruch unzulässig ist (Bundesverwaltungsgericht, Beschluß vom 18.7.2022 - 3 B 37.21).

(23.8.2022) Ist ein Strafrichter des Landgerichts Leipzig, der über die Anklage gegen den Musiker Gil Ofarim entscheiden soll, befangen? Das meint sein Verteidiger Dr. Alexander Stevens und versteigt sich dann zu der Behauptung, die dortige Justiz sei Politikern untergeben. 

(4.5.2022) Derzeit bieten Betrüger, die sich als Anwalt ausgeben, Anwälten in Deutschland per Fax (Nummer 001 216 6755460) ein vermeintlich gutes Geschäft an: Ein großes Erbe in Kanada, dessen Erblasser zufällig denselben Nachnamen wie ich hat, kann sich nicht einem Erben zuordnen lassen. Sollte ich mich als vermeintlicher Erbe ausgeben gegenüber einer Versicherung, bietet mir der vermeintliche kanadische Anwalt dafür die Hälfte des millionenschweren Erbes an. Wer darauf eingeht, wird üblicherweise im Verlauf des Prozesses der Erbschaftsübersendung gebeten, kleinere "Gebühren" für die Durchführung des Geldtransfers zu bezahlen etc. Geld erhält der Betroffene natürlich nie aus Kanada, denn das Ganze ist nur ein Betrugsversuch. 

(7.4.2022) Eine Prüfung der wirksamen Erteilung einer anwaltlichen Prozeßvollmacht kommt nur dann in Betracht, wenn die Art und Weise der Prozessführung beziehungsweise sonstige besondere Umstände dem Gericht dazu berechtigten Anlass geben (bejaht z.B. wenn Anwalt die Vollmacht nicht fristgemäß einreicht und dabei auch noch die Parteien falsch bezeichnet). In jedem Fall ist eine gesetzte Frist zur Nachreichung von einer Woche zu kurz, um den Rechtsschutz zu gewährleisten (Bundesverfassungsgericht, Beschluss vom 18.2.2022 - 1 BvR 305/21).